Image Slider

NEW IN | & Other Stories black leather wedges

Montag, 5. Dezember 2016



(similar here)

Wie ihr vielleicht wisst, beschränke ich mich beim Kauf von Stiefeletten ausschließlich nur auf schwarze Exemplare, da ich erstens nicht sehr groß bin, zweitens zu 98% eh nur meine schwarze skinny Jeans trage und gleichfarbige Schuhe dazu das Bein bekanntlich optisch verlängern. Ich besitze derbe Winterschuhe, Herbststiefeletten mit kleinem Blockabsatz, Boots mit hohem Pfennigabsatz (die ich aber selten bis nie trage) - alle in schwarz.

Als ich (mal wieder) durch Mydealz auf einen kleinen, aber gut gefüllten Sale-Bereich von & Other Stories aufmerksam gemacht wurde, musste ich natürlich schauen gehen und schwupps, sah ich diese schwarzen Keilabsatzstiefeletten. Verfügbar nur noch in Gr. 37 und "wenige Exemplare auf Lager". Diese Wörter nahmen mir die Kaufentscheidung ab und ich bestellte sie spontan, denn retournieren kann ich sie ja immer noch, sogar kostenlos.

Der Preis war gut und hinzu gab es nochmal einen 10%-Gutscheincode obendrauf. Ein Teil in mir liebt diese Schuhe und möchte sie unbedingt haben, aber der andere Teil schaut mich mit einem bestrafenden Blick an und erinnert mich daran, dass ich im Moment wieder zu viel einkaufe.

Ganz flink wurde das Paket zum Versand fertiggemacht und schon wenige Tage später konnte ich die wunderschöne, schlichte Verpackung von & Other Stories öffnen. Okay, ich war wie verzaubert. Sie sehen genauso aus wie auf der Seite und genauso, wie ich sie mir in Echt vorgestellt habe. Der Mix aus Glatt- und Wildleder ist ein Traum, der Schuh nicht zu spitz und das Material buuutterweich!
Als ich hineinschlüpfte war es um mich geschehen. Nichts wird's mit Zurückschicken, haha. :D
Durch das traumhaft weiche Leder stehen die Füße so bequem im Schuh und auch getragen sind sie eine 1A. Ich glaube, im Winter-Sale muss ich mich ausgiebig im Boots-Bereich von & Other Stories umschauen, höhö. Von meinem ersten Exemplar bin ich auf jeden Fall mehr als begeistert. Eigentlich sind meine Füße so empfindlich, dass ich mich nur an Schuhe von "richtigen" Schuh-Marken wie Tamaris und Vagabond herantraue. Na gut, den Langzeit-Tragetest habe ich noch nicht gemacht, aber der erste Eindruck hat mich so verzaubert, dass ich ihn hier teilen muss.

Leider sehe ich gerade, dass der Schuh wieder für den Normalpreis verkauft wird. Ich verlinke ihn dennoch und ihr merkt ihn euch für den Sale, falls ihr wie ich auch so angetan seid, ja? :)



GIFT GUIDE | Geschenkideen für die Männer

Samstag, 3. Dezember 2016
Geschenke für die Männer zu finden ist jedes Mal eine Herausforderung. Für Freundinnen, die Schwester, Cousine, Mutter findet man immer was - wir sehen immer etwas total "Süüßes" oder "Schönes", was wir als kaufenswert empfinden. Ob es dann auch wirklich nötig ist, ist die andere Frage. :D
Männer hingegen haben irgendwie schon alles, was sie brauchen. Sie freuen sich nicht über schicke Kerzenhalter, eine angenehm duftende Handcreme oder den 30. Nagellack. Männer beschenke ich daher meistens nur mit praktischen Sachen, die sie auch wirklich benutzen können, aber eingeschränkter in der Suche bin ich natürlich auch total.
Ich habe euch mal die Sachen aufgelistet, die ich bei Männer-Geschenken bevorzugen würde. Dabei fliegt der Scratch Globe etwas aus der Reihe, da es dann doch wiederum eher ein nettes Gimmick ist, als etwas wirklich Nützliches, aber so was darf auch mal sein. :)



Egal ob eine Smartwatch oder eine klassische Armbanduhr - nicht nur eine Frau freut sich darüber. Auf der Suche ist mir die von Skagen in die Hände gesprungen. Gäbe es sie in schmaler und femininer, würde sie auch mal sofort auf meine Wunschliste landen.

Vielleicht hört euer Freund oft Musik, treibt gleichzeitig viel Sport und ihm geht das Kabel-Geheddere so sehr auf die Nerven? Dafür gibts praktische Bluetooth-Kopfhörer ohne unnötig viel Kabel. Dazu könnte man noch eine Schutzbox mit einpacken. Eine ähnliche habe ich letztes Jahr von meinem Freund bekommen und seitdem lerne ich zu schätzen, wie praktisch so was ist. Meine Kopfhörer fliegen endlich nicht mehr irgendwo in der Seitentasche herum und leben dadurch auch länger. Oder besser gesagt: immer noch.

Für die männlichen Studenten kann eine Thermosflasche eine tolle Idee sein - da gibt es auch superschicke wie beispielsweise diese mattschwarze hier. Aber was ich noch viel, viel cooler finde und selbst erst entdeckt habe sind die Speisegefäße von Thermos inklusive einklappbarem Löffel, der prima in den Becher passt! Wie toll ist das denn! Ich habe das Teil vor ein paar Tagen bei einem Kommilitonen gesehen und war auf Anhieb mega begeistert. Gerade wenn man keine Zeit/Lust auf die Mensa hat, aber auch kein kaltes Brötchen essen will und sowieso noch Restessen von gestern Abend übrig hat, kann man es da einfach reinpacken und das Essen ist auch noch nach vielen Stunden immer noch warm.

Hershel Rucksäcke sind nicht nur optisch total der Hit, sondern auch ziemlich robust und bietet außerordentlich viel Platz für alles, was ein Student braucht. Gerade wir Architekturstudenten müssen immer gefühlt den halben Schreibtisch mitschleppen - da komme ich im Moment mit meinem (schon recht großen) Fjallräven gerade noch so aus. An manchen Tagen brauche ich noch eine extra Tasche. Als ich die Hershel Rucksäcke mal unter die Lupe genommen habe, habe ich den Kauf meines Fjallräven's schon etwas bereut, sodass ich am Black Friday mal nach guten Deals Ausschau gehalten habe. Gute waren leider nicht dabei. Diese Rucksäcke sind auf jeden Fall spitze und eine riesige Farbauswahl hat Hershel auch noch! Die Männer freuen sich sicher auch darüber.

So, jetzt esse ich noch meine Mandarine auf, die ich nebenbei esse und schaue mich bei einem Ingwer-Tee selber noch etwas unter den Geschenke-Kategorien der Shops um. Denn beim Herumsurfen findet man immer spontan die coolsten Sachen, finde ich.
Eigentlich habe ich schon alle Geschenke beisammen, aber vielleicht kommen noch ein, zwei Kleinigkeiten dazu - mal gucken. :)

INTERIOR | my new workspace + 5 home accessoires

Dienstag, 29. November 2016
Ich war schon jahrelang ziemlich unzufrieden mit meinem Schreibtisch, ja, eigentlich mit dem ganzen Bereich, wo ich die meiste Zeit verbringe, wenn ich zu Hause bin. Ich haderte lange mit mir, jahrelang habe ich es nicht für sinnvoll gehalten, neue Möbel anzuschaffen und den alten Kram, den ich wirklich nicht mehr sehen konnte, rauszuwerfen. Ich besaß großteilige, sperrige Möbel, die nicht so leicht auseinander zu bauen waren. Andererseits waren sie sogar älter als meine zehn Jahre jüngere Schwester. Es war wirklich Zeit für frischen Wind und so entschied ich mich dieses Jahr ganz spontan dafür, den Kram endlich mal loszuwerden!

Neue Möbel zu finden war kein großer Akt für mich, denn ich hatte bestimmte Kriterien: Ich brauche für mein Studium sehr viel Arbeitsfläche und noch viel mehr Stauraum. Die Alex-Schubladen und die 2m lange Linnmon-Tischplatte von Ikea (praktisch und günstig) waren wie für mich gemacht. Hinzu Wandregale für noch mehr Stauraum und ich war zufrieden - alle meine Sachen bekamen seinen Platz und ich habe eine große Fläche zum Zeichnen und Skizzieren, ohne dabei meinen Laptop beiseite stellen zu müssen.


Jetzt wo ich neue Möbel habe, wollte ich natürlich auch gleichzeitig nach neuen schicken Accessoires für meinen neuen Schreibtisch Ausschau halten. Das war auch der Grund, weshalb ich in den letzten Wochen kaum neue Kleidungsstücke gekauft habe: Einerseits genügten mir meine Pullis, die ich habe, andererseits floss das ganze Geld in Interior-Zeug. Na gut, drittens habe ich es mir aus Prinzip verboten, weil ich erst wieder am Black Friday wieder shoppen wollte (was ich auch getan habe).

Meine erste Anschaffung machte ich bereits, bevor der Tisch überhaupt aufgebaut war. Denn da bekam ich schon die Sorge, dass die Platte ja ganz leicht verkratzen könnte, gerade bei der matten, empfindlichen Oberfläche. Am liebsten hätte ich mir ein Plexiglas als Schutz für den Tisch angeschafft, sieht ja auch schick aus. Allerdings - wie soll ich so leicht eine 2m lange Plexiglas-Platte herbekommen, zumal sie auch noch bezahlbar sein müsste? Eine neue Idee musste her und ich fand auf Amazon diese 2mm dicke, transparente Tischfolie. Sie gibt mir ausreichend Schutz und ist leicht abwischbar. Meine Mutter sah sie und fand sie so toll, dass sie sie gleich mal für den Esstisch nachgekauft hat. :D

Wegen der Tischfolie musste auch ein Mauspad her und da ich meine Maus bisher immer auf einer Holzoberfläche bewegt habe, besaß ich keine. Ich wollte nichts aufgeregtes, möglichst etwas minimalistisches, elegantes. Dieses silberne Mauspad entsprach den Kriterien und fasziniert mich besonders durch den glänzenden Rand.


Bei Junique habe ich auch bestellt und es wurden diese zwei Drucke: 1 + 2. Die Auswahl ist wirklich riesig und ich musste sehr lange hin und her überlegen. Mithilfe von Nhi wurde es am Ende dann doch diese beiden, mit denen ich wahnsinnig zufrieden bin. Ich habe übrigens schon seitdem ich klein bin ein Faible für Palmen(-bilder). :D

Meine dicken Ordner finden ihren Platz auf dem Wandregal und gestützt werden sie von transparenten Acryl-Buchstützen, die durch ihre Farblosigkeit beinahe unsichtbar in Erscheinung treten. Das macht das Ganze schön clean!

Neues Trink-Accessoire steht auch auf meinem Tisch und zwar wollte ich schon lange eine gut isolierte, doppelwandige Thermosflasche. Da ich dieses Semester öfters in der Uni bin, habe ich mir diese schicke silberne mit Baumbus-Verschluss gekauft. (Leider) isoliert sie so gut, dass ich auch Stunden später in der Uni nicht aus der Flasche selbst trinken kann - aber dafür ist sie auch was Gutes für den Sommer. Dann hätte ich immer kühles Wasser parat. :)
Da ich zu Hause keine Teekanne besitze, verwende ich sie auch dafür.

Jetzt gibt es nur noch zwei Faktoren, die mich an meinem Arbeitsbereich stören:
Ich sitze direkt links von meinem französischen Balkon, was mir auch im Winter bis zu einer gewissen Uhrzeit ausreichend Tageslicht einbringt bzw. einbringen würde. Aber direkt davor befindet sich eine Nebenbebauung und somit auch das bodentiefe Fenster des Kinderzimmers meiner Nachbarn. Gerade im Winter total umständlich, da ich, wenn ich mich nicht beobachtet fühlen möchte und Lampen an sind, direkt die Rollos herunterlassen muss, obwohl ich eigentlich noch gerne etwas Tageslicht hereinlassen möchte. Muss mich also vollständig einkapseln im Winter, da ich keinen zweiten Sichtschutz habe. Alternativ wären die Plissees von Velux* eine Lösung, da es sie in verschiedenen Transparenzen gibt und gleichzeitig total flexibel in der Position sind, ich mich selbst quasi vor Blicken schützen könnte, von oben, unten und durch den transparenten Stoff würde aber immer noch genügend Licht durchgelassen werden.

Den anderen Störfaktor kann ich nur auf Bildern umgehen, denn es hat einen Grund, weshalb ich sie schwarz-weiß bearbeitet habe. :D Ich störe mich an meiner Tapetenfarbe, aber das gesamte Zimmer zu streichen wäre ein riesiger Aufwand in meinen Augen (aufgrund der sperrigen Möbel), zumal ich auch erst einmal eine hohe Leiter anschaffen müsste, um an die hohen Wände des Dachgeschosses herankommen zu können. Aus diesem Grund überwiegt diesbezüglich leider immer noch meine Faulheit - aber es ist okay. Meine neuen Möbel und Accessoires beglücken mich auch so total und die Hauptsache ist, ich habe endlich massig viel Arbeitsfläche für mein Studium, juhu! :)


* In liebevoller Zusammenarbeit mit Velux. Vielen Dank!

SHOPPING | Black Friday Deals 25.11.2016

Donnerstag, 24. November 2016
Ich traue mich gar nicht auf das Datum zu schauen, wann ich den letzten Post geschrieben habe. Endlich bin ich unter den Lebenden; man glaubt es irgendwie gar nicht, nachdem man eine ganze Woche lang flach lag. Ich hatte mir eine sehr dolle Magen-Darm-Infektion eingefangen, die gar nicht mehr so schnell wieder fortgehen wollte. Eine Woche Uni habe ich verpasst, was Gott sei Dank nicht sooo tragisch war. Eher hatte ich mir Sorgen um meinen gesundheitlichen Zustand gemacht, da ich noch nie in meinem ganzen Leben so schwach war - nicht einmal hatte ich Kraft dazu, meinen Kopf anzuheben, um einen großen Schluck Wasser aufzunehmen, wobei das eigentlich das Wichtigste war.
Meine Appetitlosigkeit schien mich auch nicht verlassen zu wollen: Bis vor zwei Tagen habe ich das Nötigste in mich hinein gezwängt, weil ich keine Lust hatte, eine ganze Woche lang unbeweglich meine Decke anzustarren. Irgendwann kenne ich sie nun auch auswendig. :D

Heute ist der erste Tag, an dem ich mich vollständig wieder wohl und sicher in meinem Körper fühle. Es hört sich vielleicht komisch an, aber ich freue mich riesig darüber! Das Gefühl ist so großartig, man schätzt es richtig. Endlich kann ich auch wieder ohne Einschränkung das Haus verlassen. Direkt heute habe ich gleich mal wieder einen langen Tag in der Uni verbracht. Es wurden Vorträge gehalten, zugehört, mitgedacht und das ist anstregend, obwohl man tatsächlich doch nur acht Stunden lang auf einem Stuhl sitzt.
Auf jeden Fall war ich so geschafft, dass ich nun froh darüber bin, endlich zu Hause auf meinem Schreibtischstuhl zu sitzen und im Internet zu surfen. Das mache ich allerdings nicht ziellos, denn ihr wisst, was jetzt kommt: Der gute Black Friday ist wieder da und wie jedes Jahr google ich mich fast tot nach guten Deals, denn es ist so irre - man möchte ja blooß nichts gutes verpassen. Dieses Jahr muss ich schon gar nicht mehr suchen, die Deals springen mir förmlich ins Gesicht, dass ich eigentlich eher das Geld-Problem habe.

Aber Leute, aufgepasst. Der größte Deal für jedermann bekommt ihr auf Amazon20% auf ALLE Warehouse Deals heißt es dort und auch bei den Warehouse Produkten findet man so gut wie alles, von Küchengeräten über Bücher bis hinzu Rucksäcken und Elektronik. Meistens sind die Produkte auch wirklich nur einmal geöffnet worden, also immer noch neuwertig!



Ansonsten freue ich mich auf Shops wie Asos (20% auf alles), Nike (30% auf reduzierte Sachen), Douglas (20% auf alles), Fashion ID (20% auf reduzierte Sachen). Per E-Mail habe ich gerade auch mitbekommen, dass Zalando mit 20% ebenfalls mitzieht, aber auf der Seite finde ich noch keine Infos dazu. Das wäre aber genial! Merkt euch, wie ich, schon mal Sachen vor und in weniger als drei Stunden kann es ab zur Kasse gehen, hihi. :)

Ich habe in der Collage ein paar "Staple Pieces" zusammengefasst, nach denen es sich immer lohnt, zu schauen:
Gute Sportleggings, einen weichen Kaschmirpullover, einen warmen Wollmantel, eine lang treubleibende Winterjacke, Sneakers, die man sich schon länger gewünscht hat, einen praktischen und gleichzeitig schicken Rucksack, einen gut deckenden Concealer, der farblich auch zu der fahlen Hautfarbe im Winter passt, das Lieblingsparfum und mein persönlicher neuer Lieblingsbegleiter in Sachen Beauty: der Clarins Radiance-Plus Golden Glow Booster, von dem ich mir alle paar Tage 3-4 Tropfen zu meiner Gesichtspflege hinzumische und schwupps, ich sehe frischer und sonnengeküsster aus - und das im Winter! :)
Die Tropfen sind auch für empfindliche Haut gut verträglich (siehe auch die Bewertungen), werden nicht fleckig, nicht orange und ich wurde direkt mal gefragt, ob ich im Urlaub war. Ein gutes Zeichen, oder? :D

Jetzt bleibt mir nichts mehr anderes zu sagen als: HAPPY SHOPPING!

Auto Post Signature

Auto Post Signature