Image Slider

OUTFIT | light outfit for sunny but cool days

Mittwoch, 24. August 2016


top - Mango (here50% sale!)
jacket - ZARA (similar here or here)
espandrilles - Kiomi (here / similar here)
bag - ZARA (similar here)
jeans - Topshop (here)


Ich finde das Wetter, wenn es nicht zu heiß und gleichzeitig aber auch strahlend-sonnig ist, einfach perfekt. Dann kann ich zu hellen Sachen greifen, ein schönes sommerliches Oberteil anziehen und in meine Espandrilles schlüpfen. Gerade wenn ich meine Espandrilles trage, bete ich bei jeder dunklen Wolke am Himmel, dass es hoffentlich nicht regnen wird. Ich glaube, Nässe hat meine alten Schühchen den letzten Rest gegeben bis sie endgültig in der Mülltonne landeten. 
Das Beste und worauf ich mich dann aber am meisten an solch einem Tag freue ist: Ich kann meine weiße Hose anziehen! 
Obwohl ich nur noch ein bestimmtes Hosen-Modell trage, habe ich das Gefühl, dass es dennoch Unterschiede innerhalb der ganzen Joni's gibt und somit ist meine weiße auch seltsamerweise auch bequemer als meine khakifarbene Topshop Joni Jeans. Deswegen habe ich sie auch nach etwa zwei Jahren immer noch so gerne und hüte sie wie ein Schatz (ich bin beim Kochen und Essen ein totaler Tollpatsch).

In den letzten Tagen habe ich ein paar neue Serien angefangen - was man eben so tut, wenn der Freund ein Netflix-Abo hat und man es gerade in den Semesterferien auskosten möchte. 
"Stranger Things" fand ich trotz des ganzen Hypes nicht so grandios, wie ich es erwartet habe. Dennoch habe ich die ganze erste Staffel in einem Marathon durchgeguckt. Ein paar Tage später wurde ich auf "The Returned" aufmerksam, was ebenfalls eine von Netflix produzierte Serie ist. Sie enttäuschte mich allerdings fast genauso ... oder nein, eigentlich noch mehr. Gerade am Anfang sollte mich eine Serie fesseln, aber das tat sie kaum bis fast gar nicht; stattdessen war es mir viel zu langatmig und langweilig (Kameraeinstellungen, Gespräche, Handlungen). Manchmal hat es mich an schlechte Horrorfilme erinnert (nicht auf das Genre bezogen). Ich möchte sie nicht ganz schlecht reden, vielleicht war ich auch an dem Abend zu viel zu müde um zu beurteilen. Aber eine Chance geben möchte ich ihr weiterhin - generell höre ich sehr selten einfach auf zu gucken. 

Vor zwei Tagen kam ich dann auf "The Blacklist" und habe damit eine Serie gefunden, die genau meins ist, zu 100%, obwohl ich eigentlich dachte, dass ich mit solchen actionreichen Filmen, FBI-Agenten und Co. nichts anfangen kann. Nene, total daneben gedacht. :D Außerdem ist es auch viel mehr als das.
In jeder Folge gibt es eine Nebenhandlung bzw. Geschichte, die es gilt zu lösen (ähnlich wie Dexter oder Sherlock Holmes), während sich langsam aber permanent ein roter Faden durch die ganze Story zieht und genau die macht das Ganze so spannend. Die Hauptdarsteller sind ein Traum - ich vergöttere sie alle, aber ganz besonders James Spader, den ich für den Sarkasmus an einigen Stellen liebe! Die Serie fing schon sehr vielversprechend an und nahm mich viel zu schnell komplett ein. :D Aber ich möchte natürlich nicht zu viel verraten - ich hab mich da zu zügeln, weil ich manchmal ohne Nachzudenken einfach herumspoilere. Das will ich natürlich nicht, hm ... kennt ihr "The Blacklist" vielleicht schon und seid ihr eigentlich genauso begeistert wie ich? :D Ich bin schon traurig, wenn ich bald die letzte Folge geschaut habe und auf die dritte Staffel warten muss.

Ich wünsche euch noch einen schönen Tag und eine sonnenreiche, warme Woche ... :)

BEAUTY | 6 Produkte, auf die ich nie wieder verzichten würde

Freitag, 19. August 2016

Heute schreibe ich über sechs Produkte, die ich in den letzten Jahren teilweise durch Zufall entdeckt und lieben gelernt habe. Und über den Zufall bin ich ganz schön froh, denn sonst hätte ich ein paar von ihnen nie ausprobiert! Heute kann ich nicht mehr ohne sie und ganz besonders das vorletzte Produkt ist für mich Gold wert. Es wird nicht nur ein normaler Beauty-Favoriten-Post sein, sondern gleichzeitig auch ein ziemlich persönlicher. Aber lest selbst. :)


Rosense Rosenwasser (here)

Ich bekam mein erstes Rosenwasser damals durch ein Gewinnspiel von Aylin und somit die Möglichkeit, es auszutesten. Ich war extrem dankbar und happy, als ich erfuhr, dass ich neben zwei essie-Lacken auch noch ein Produkt gewonnen habe, was ich schon ewig lange mal ausprobieren wollte. 

Auf Amazon ist dieses Produkt jederzeit Bestseller Nr. 1 unter allen Gesichtswassern, aber ich konnte und wollte nicht einfach so mal 14€ für ein Gesichtswasser ausgeben, zumal meine alte Pflege von Garnier auch nicht schlecht war. 
Jedoch wollte ich meiner Haut auch mal etwas besseres gönnen - z.B. dieses Naturprodukt aus echtem Rosenwasser, wobei das Wasser aus echten Rosenblättern gewonnen wird. Außerdem ist die Kosmetik tierversuchsfrei. Klingt alles ziemlich positiv und auch die Rezensionen auf Amazon sprachen für einen Kauf.

Das Rosenwasser gehört mittlerweile schon seit mehr als einem Jahr zu meiner Everyday-Routine und eine weitere Packung steht schon bereit, da mein aktuelles bald leer geht. Hier könnt ihr also sehen, wie ergiebig dieses Produkt ist. Ich habe es immer morgens und abends anstelle meines alten Gesichtswassers aufgetragen und verwende es wie gesagt schon mehr als ein Jahr. Auf die lange Zeitspanne übertragen sind dann 14€ gar nicht mal mehr so viel. :)

Warum ich das Produkt liebe? 
Ich weiß nicht, ob ich es mir einbilde, oder meine Haut einfach ruckartig von selbst besser geworden ist, aber ich habe einfach das Gefühl, dass das Produkt etwas mit meiner Haut macht ... etwas gutes. Und das hatte ich bis jetzt mit sehr, sehr wenigen bis fast gar keinen Produkten. 
Als die Teeniezeit begann, verschlechterte sich meine Haut total und es war sogar so schlimm, dass ich mich oft nicht traute, in den Spiegel zu gucken. Ich probierte sehr viele Produkte aus, warf Geld aus dem Fenster für nichts und wieder nichts, beruhigte mich aber mit dem Gedanken "nach der Pubertät wird es wieder besser". Leider wurde es nicht besser, wenn nicht sogar noch schlimmer ... das einzige, was mir überhaupt half, war die Anti-Babypille. Und nein, ich nehme sie nicht aus diesem Grund ein! Und ehrlich gesagt beruhigt es mich kaum, dass ich jetzt, zu diesem Zeitpunkt, kaum Pickel habe. Ohne die Pille würde ich eben nicht so aussehen. Aber das ist ein anderes Thema ... 
Ich bekomme ab und zu mal schlechtere Haut, was nicht so schlimm ist, aber wenn mal Pickelchen unterwegs sind und ich das Rosenwasser abends vor dem Schlafengehen auftrage, wird es am nächsten Tag direkt besser und die Pickel unauffälliger. Außerdem ist es absolut beruhigend für die Haut und ich mag den angenehmen Rosenduft sehr.
Mit alten Produkten nahm ich zwar immer ausreichend Schmutz von der Haut ab, aber diese beruhigende und vorallem natürliche Wirkung und dass meine Hautunreinheiten davon stark zurückgehen, hatte ich bisher mit keinem Produkt! TOP!



Avène Thermalwasser Spray (here) + Balea Wasserspray Aqua

Irgendwie ein komisches Gefühl über "Wasser" zu schreiben. Ich hätte auch nie gedacht, dass ich mal auf den Zug springen werde, aber mich hat das "Wasser in der Spraydose" ganz schön gekriegt. Das Avène Thermalwasser bekam ich damals als (Werbe-)geschenk und ich dachte mir damals nur "Was soll ich damit?". Mittlerweile verwende ich es an heißen Tagen und sprühe mir damit einfach etwas ins Gesicht. Das Make-Up verläuft nicht und ich bin abgekühlt. Gerade für mich, als Kopfschwitzer (zu diesem Thema unten mehr!), tut etwas Wasser in Form von feinem Sprühnebel ganz schön gut. 
Ich habe die 50ml-Variante und die kleine Größe eignet sich zum Beispiel prima für die Handtasche! Hier könnt ihr sie bspw. günstig erwerben und wenn ich schon mal beim Thema bin, ein kleiner Tipp für all diejenigen, die das noch nicht wussten: Kauft, wenn ihr die Zeit habt, am besten in Online-Apotheken! Die Preise in "richtigen" Apotheken sind so viel höher! Außerdem finden sich für Online-Apotheken fast immer Gutscheine, wenn man ein bisschen googelt. Mittlerweile findet man dort auch schon viele beliebte Marken wie Vichy, Shiseido, Avène, Kneipp und Bioderma. Seitdem mir das bewusst wurde, meide ich so gut es geht, in richtige Apotheken zu gehen - wenn ich genau weiß, was ich suche.
Als günstige Alternative zum Avène Produkt kann ich euch das Wasserspray von Balea empfehlen! Letzten Sommer war das Produkt gänzlich ausverkauft in meiner Stadt, sodass ich dieses Jahr ganz früh zugeschnappt habe! Hätte ich aber nicht machen müssen, denn letztens gab es noch einen vollen Aufsteller davon in unserem Drogeriemarkt. Wer möchte, kann natürlich auch selber Wasser in eine Spraydose füllen. Ich habe keinen Spraydose, die so feinen Nebel aus Wasser machen kann und für 1,45€ kann man ja nichts falsch machen. :)


GLISS KUR Liquid Silk - Express-Repair-Spülung

Jeder, der glanzloses oder widerspenstiges Haar hat, würde ich dieses Produkt sofort weiterempfehlen, denn ich liebe es und kann nicht mehr ohne! Ich habe es schon zum dritten Mal nachgekauft und liebe Geruch und Wirkung! 
Ich sprühe es nach der Haarwäsche auf und man muss es nicht herauswaschen. Die Wirkung zeigt sich sofort: man bekommt schönes, seidiges und glänzendes Haar und die Bürste gleitet wie verzaubert so schön leicht durch! Ich war bei der ersten Anwendung schon fasziniert, weil meine Haare sehr schnell zur Knötchenbildung neigen. Haarebürsten war oftmals eine Qual für mich und nach einer kurzer Zeit hat sich das Bürsten schon gar nicht gelohnt, weil ich wieder Knoten im Haar habe. 
Zwei Pumpstöße reichen auch schon aus und ein Fläschchen hält eeewig! 


YERKA Antitranspirant (here)

Jetzt spreche ich mit diesem Produkt wieder ein Thema an, was mir selbst sehr unangenehm ist, aber ich habe gelernt, darüber reden zu können, ohne dass mir etwas peinlich sein muss. Mit den richtigen Menschen zu reden, hilft immer (danke Nhi). :) 
Um es kurz zu halten: Ich schwitze leider sehr schnell, stark und an Stellen, an denen die meisten nicht schwitzen. Ich bin eher der "Kopfschwitzer". 99% der Leute, die ich kenne, kennen so etwas gar nicht und ich beneide sie jeden Tag. Im Sommer noch viel mehr. 
Der restliche Körper bleibt davon leider auch nicht verschont, es ist nur, dass ich zusätzlich vermehrt am Kopf schwitze. An der Stirn, auf der Nase, neben der Nase, unter der Nase, auf dem Kinn - quasi überall. Wer das kennt, weiß wie schlimm das ist und wie es auch die Lebensqualität beeinträchtigen kann. Ich habe mich teilweise so geschämt, dass ich Termine verschoben und gelogen habe, ich hätte keine Zeit, nur weil ich mit vollgeschwitztem Kopf diesen einen Termin nicht wahrnehmen konnte und wollte. Es ist mir peinlich.
Die restlichen Körperstellen habe ich seit etwa 3 Jahren total im Griff, worüber ich unendlich froh bin. Ein Problem weniger! Über diverse Threads auf Kleiderkreisel erfuhr ich von Anti-Transpirant-Produkten und kaufte sofort mein erstes "Yerka". Mittlerweile habe ich auch schon ein paar andere ähnliche Produkte ausprobiert, aber "Yerka" funktionierte für mich am zuverlässigsten. Ich trage es einmal pro Woche über Nacht in den Achselhöhlen auf, im Winter verringere ich die Zahl der Anwendungen.
Außerdem hilft es in kleineren Mengen auch gegen Insektenstiche und Schnittwunden!
Für mich, Vielschwitzer, ist es ein ganz neues Lebensgefühl und ich habe eine Sorge weniger, die mich sonst tagtäglich begleitet und gestresst hat. :)


Rexona Deo, pure fresh (here)

Das ist ein Produkt, was ich diesen Sommer erst entdeckt habe. Mein erstes Deo war schon ein Roll-On Deo, aber ich glaube, es war sehr, sehr schlecht und hat kaum etwas gemacht. Zumindest wechselte ich sehr schnell auf Sprühdeos und verwendete sie so viele Jahre - bis zum Frühjahr diesen Jahres.
Rossmann hat ja sehr oft Angebote und Rabatte, quer durch alle Regale. Ich gehöre zu den Kunden, die dann auch immer vor den roten Prozent-Zeichen stehenbleiben und alles inspizieren müssen. Vor ein paar Monaten waren die Deos an der Reihe und ich wurde auf die süße, handliche Verpackung von diesem Rexona Deo aufmerksam. Es sollte eigentlich ein Fehlkauf gewesen sein, denn ich nahm es mit ohne nachzudenken, obwohl ich zu Hause noch zwei volle Sprühdeos stehen habe. Ich fand halt nur die Verpackung irgendwie niedlich
Eigentlich war ich schon sauer auf mich selber, aber als ich das Deo zum ersten Mal auftrug, verflog die Wut. Nach einigen Stunden Testphase musste ich mir sogar gestehen, dass es ein sehr, sehr guter Kauf war. 
Ich hatte erstens noch nie ein Deo, was so schön frisch (!) gerochen hat. Als käme man frisch aus der Dusche und nichts beißt sich mit dem Parfum. Zweitens hatte ich noch nie ein Deo, was so langanhaltend riecht! Und das bewunderte ich am meisten, denn die, die ich bislang hatte, roch man schon nach einer halben Stunde nicht mehr. 
Deo auftragen war für mich immer eine lästige Sache, die ich oft vergaß ... oder vergessen wollte. :D Mich nervten die Düfte auch immer ganz schön schnell, obwohl ich sie am Anfang immer total ansprechend fand. Aber mit diesem Geruch macht es mir schon quasi "Spaß" und ich habe noch nie ein Deo so schnell verbraucht. Das soll jetzt nicht wie schlechte Werbung klingen, tut mir Leid, falls das so ist! Aber falls ihr die Möglichkeit habt, riecht mal dran und sagt mir, wie ihr es denn findet! :)



* In liebevoller Zusammenarbeit mit shop-apotheke. Vielen Dank!

INSPIRATION | blue denim, stripes and rose beige shades

Samstag, 13. August 2016


Noch immer bin ich auf der Suche nach einer schönen blue denim Jeans und da ich bei Hosen leider so anspruchsvoll bin, weil mir nur die wenigen richtig passen, wurde ich immer noch nicht fündig. Sie soll neben dem perfekten Sitz nämlich auch den "perfekten" Blau-Ton für mich haben, der nicht zu hell, nicht zu verwaschen und auch nicht zu dunkel sein soll. Diese hier von Dr.Denim spricht mich waaahnsinnig an, jedoch kann ich mit der Marke an sich nicht so viel anfangen.

Ich weiß, viele vergöttern die Hosen von Dr.Denim, aber nachdem ich vor Jahren mal das Kissy- und Plenty-Modell bestellt habe, schwor ich mir, keine weiteren Hosen dieser Marke zu kaufen. Sie sind bekannt dafür, dass sie wie eine zweite Haut sitzen, aber für meinen Geschmack waren sie viiiiel zu eng! Ich habe mich richtig eingeschnürt gefühlt und das auch immer noch, nachdem ich mehrere Größen anprobiert habe.

Gott sei Dank habe ich ja "mein" Hosen-Modell nun endlich gefunden und ihr wisst, dass ich mittlerweile nur noch das Joni-Modell von Topshop trage. :) Nachteil ist natürlich auch dabei, dass ich nur eine beschränkte Farb-Auswahl und somit immer noch keine perfekte blaue Jeans für mich gefunden habe. :D
Dabei ist sie so vielseitig zu kombinieren und wäre neben meiner sonst immer getragenen schwarzen Hose mal eine schöne Abwechslung. Beispielsweise (fast) Ton-in-Ton mit einem gestreiften Hemd und dazu ein beigefarbener, weicher Cardigan drüber. Die Espandrilles und die roséfarbene Sonnenbrille von meiner neu entdeckten und für interessant befundenen Marke Quay Australia sind zwei Dinge, die ich schon seit einiger Zeit auf meiner Wunschliste habe.
Aber da ich mir vor kurzem erst neue Espandrilles (hier auf Insta!) gekauft habe, da meine alten schwarzen kaputt gingen, werde ich dieses Paar von Lazamani wohl streichen. Aber mit den Quasten sind sie doch supersüß, nicht wahr? :)

OUTFIT | khaki lace satin shorts

Dienstag, 9. August 2016

cardigan - Brandy Melville (similar here and here)
lace satin shorts - H&M, old (similar here)
sandals - Hallhuber (similar here)
bag - Dune London (here or hereon sale!


Puuh, wie fange ich einen Post an? Was schreibe ich denn jetzt und wie ging das Bloggen nochmal?
Wie habe ich es früher hingekriegt, so regelmäßig zu posten? Ich scheine total aus der Übung gekommen zu sein, selbst das Bearbeiten der Bilder dauerte diesmal viel länger als sonst und ich vergaß meine "Routine", die ich mir über die Jahre hinweg angeeignet habe. :D

Im Post vom 21. Juni schrieb ich, dass mich das Semester SS16 ganz schön mitnimmt und so war es auch bis zum Schluss. Noch nie war ein Entwurf aufwändiger oder zeitintensiver, selbst die Bachelorarbeit nicht. Das ist auch der Grund, weshalb hier länger als einen Monat tote Hose war und ich habe nichts angekündigt, weil ich mir dachte "ach, ich schaff das schon - so wie die letzten Jahre auch". Tat ich wohl nicht. Ups.
Mir ist in den letzten Wochen auch einiges durch den Kopf gegangen, zum Beispiel, dass ich mich vor allen Bloggern verneigen wolle, die unglaublich regelmäßig und häufig posten / spannenden Content bringen können und das neben der Arbeit oder dem Studium. Damit meine ich keine Vollzeit-, sondern nur Hobbyblogger! Das gleiche mit Youtubern.

Apropos Youtube ... da trieb ich mich in den letzten Tagen sehr häufig herum, schaute verpasste Videos nach und auch alle neuen, sodass ich nun täglich ungeduldig auf neue meiner Lieblingsyoutuber warte. :D Netflix war auch mein bester Freund der letzten Tage. Und die Sonne natürlich. Endlich entspannen können tut gut und ganz besonders im Garten mit meiner liebsten Sommerfrucht, der Wassermelone.

Heute melde ich mich mit einem geliebten Outfit zurück:
Die schöne khakifarbene Satin-Shorts mit Spitze habe ich, soweit ich mich zurückerinnern kann, im Herbst letzten Jahres gekauft und diesen Sommer zum ersten Mal endlich tragen können. Zu einem weißen, schlichten Top und weiteren warmen Farben macht es sich wunderbar und die Sandalen mit goldenen Riemchen machen das I-Tüpfelchen des Outfits aus.
Vielleicht kommt dem einen oder anderen das Outfit schon bekannt vor, weil ich es vor einer Weile auch schon einmal auf Insta gepostet habe. Tut mir Leid, aaaber dieses war wirklich eins meiner Lieblingsoutfits und ich habe es ziemlich oft so getragen. :D

Auto Post Signature

Auto Post Signature