HOW I GET ORGANIZED | app tip & little gift for you

Sonntag, 28. Februar 2016


Ich  muss sagen, ich bin kein ziemlich durchgeplanter Mensch. Ich habe meine gewisse Organisation, mit zu wenig komme ich nicht klar, aber alles durchplanen ist auch nicht mein Ding.
Besonders in Klausurenphasen hasse ich es sehr, dass ich mir oft nicht mal die Zeit nehme, mir einen Überblick über den gesamten Stoff zu schaffen. Ich lerne einfach darauf los und das ist einfach nicht die effektivste Lernstrategie. Meistens fehlt einem einfach die Zeit und ich denke mir "wenn ich mir jetzt noch einen Tag nehme, um mir über alles einen Überblick zu schaffen und das Gesamtbild des Lernstoffs festzuhalten, habe ich schon einen Tag fürs richtige Lernen verloren".

Es geht aber auch um kleinere, vielleicht auch alltägliche Dinge, wie z.B. das Einkaufen oder in meinem Fall Sachen, die meinen Blog betreffen.
Früher war es ganz chaotisch, was diese Dinge anbelangt, überall verteilten sich Zettelchen mit Tesa an meinen Schreibtisch geklebt, oder auch mal hier eine Notiz auf dem Handy abgespeichert und mal da eins in ein Notizbuch niedergeschrieben.
Dass dieses Verhalten nicht vorbildlich ist, brauche ich nicht zu erwähnen. :D

Seitdem ich komischerweise mein iPhone habe, hat sich mein Verhalten diesbezüglich sehr gewandelt - und nein, das soll keine schlechte Apple-Werbung sein, wirklich nicht. :D Aber wenn ich so nachdenke, war das wohl wirklich der 'Wendepunkt'.
Dies hängt aber auch damit zusammen, dass ich vorher total unzufrieden mit meinem Samsung S3 war. Es hing ohne Ende und manchmal dauerte es Minuten, bis ich von einer App zur anderen kam. So nervig, dass ich sehr oft ziemlich gerne mal mein Handy gegen die Wand klatschen wollte. Aber ich hatte kein anderes und auch kein Geld für ein neues, also, was blieb mir schon übrig ...
Ich weiß bis jetzt immer noch nicht, ob es nur an meinem (Montags-)Modell lag, aber dann war ich tatsächlich gegenüber der Marke Samsung etwas abgeneigt und das S4 kam für mich auch nicht in Frage.

Dennoch wollte ich mein Handy nicht nach weniger als zwei Jahren Benutzung wegwerfen, aber anfangen zu sparen tat ich schon mal. Wenn ich mich nach einem neuen Handy umschaute, dauert es immer seine Zeit. Wochen und Monate, mindestens. Ich landete diesmal dann taaatsächlich am Ende bei Apple - das hätte ich selbst nie gedacht.

Als ich es neu in Gebrauch hatte, war ich ganz entzückt, in einer so schnellen Geschwindigkeit von App zu App switchen zu können, haha. :D Apps wurden heruntergeladen, getestet und ich fing an in vielerlei Hinsichten mehr auf das Handy konzentriert zu sein.
Somit bekam ich ganz andere Gewohnheiten - ich hatte keine verstreuten Notizzettelchen mehr, die sich in meiner Handtasche versteckten.

Wichtige Klausuren- und Arzttermine trage ich in die normale Kalender-App ein, damit ich einfach gerne eine kalendarische Gesamtübersicht über solche Sachen habe.
Mir fehlte allerdings eine andere App für all die anderen Sachen, wie z.B. private Dinge, Einkaufslisten und die restlichen Sachen, was die Uni betrifft. Dazu verwendete ich bis vor kurzem noch Any.Do - eine sehr minimalistische, niedliche und intuitiv gestaltete App, bei der man unerledigte Dinge nach "heute" / "morgen" / "irgendwann" etc. ordnen kann. Eine Notizzettel-App quasi, bei der man nach zeitlicher Relevanz ordnen kann.
Ich dachte immer, diese App wäre ausreichend für mich, aber als in einem Uni-Seminar die Wunderlist-App erwähnt wurde, lud ich sie mir sofort runter. Was mich dazu motiviert hat? Wunderlist kann man sich auch auf Windows und somit auf meinen Laptop runterladen - die Listen werden stets synchronisiert und so habe ich also meine To-Do-Listen immer parat, egal ob ich zu Hause am Laptop bin, oder unterwegs mit dem Handy.
Zuerst war die Gruppierung der To Do's etwas gewöhnungsbedürftig für mich, da es hier kein heute/morgen/nächste Woche/irgendwann mehr gibt - sondern Ordnung nach Content (Privat, Arbeit, Uni ...). Aber so etwas habe ich ja gesucht. 'Nur wie gibt es hier die Möglichkeit, nach Relevanz zu ordnen?' - war dann meine Frage.



Aber das fand ich nach einer Weile heraus. Es gibt erstens die Möglichkeit bei jedem Eintrag den roten Stern zu drücken - dann erscheint ein extra Ordner mit der Bezeichnung "Wichtig", wo dann auch eure markierten Einträge auftauchen.
Zweitens könnt ihr bei jedem einzelnen To Do den (Deadline-)Termin eintragen, aber auch einen seperaten Erinnerungstermin. Sieht die App, dass der Termin beispielsweise in dieser Woche stattfindet, ploppt in der Home-Ansicht einen Ordner "Woche" auf. Das gleiche passiert auch mit Dingen, die am "heutigen" Tag stattfinden - dann gibt es einen extra Ordner mit "Heute". :)
Also alles in allem dann doch ziemlich hilfreich und die Umstellung auf diese App war es mir dann auch wert.

Seitdem schreibe ich mir auch immer meine digitalen Einkaufslisten für den nächsten Supermarkt-Besuch auf, sodass ich auch während dem Einkauf immer einen Blick auf die nötigen, zu kaufenden Dinge habe.

Und auch einige Uni-ToDo's und private Sachen kommen in meine App. Auch wann ich einen vorbereiteten Blogpost nochmal überarbeiten/durchlesen sollte, bis er letztendlich online gestellt werden sollte, notiere ich mir mit Erinnerungsfunktion.



Für Sachen, die jedoch ausführlicher aufgeschrieben werden sollten und mobil nicht immer mit muss, habe ich immer noch meinen Timer.
Das betrifft vorallem alles Organisatorische, was meinen Blog betrifft. Eigentlich war ich, was das Bloggen angeht, nie so wirklich durchgeplant - aber seitdem ich feste Arbeitstage in der Woche habe, bleibt mir nicht mehr so ein flexibler Spielraum fürs Bildermachen und Schreiben übrig, wie es früher mal der Fall war. Also ist ein Timer in diesem Semester ein super Helfer an meiner Seite. :)
Ich schreibe mir Post-Ideen auf; wenn es um Outfits geht, notiere ich gleich dazu, welche Klamottenteile ich zusammen kombinieren möchte. Manchmal auch was ich noch dazu fotografieren muss und wann die Posts ungefähr online kommen sollten. Manchmal ist eine gewisse Reihenfolge auch sinnvoll, das wird auch notiert.

Ich bin froh, dass mich das Haefft-Team wieder gefragt hab, ob ich Lust auf ein Haefft-Produkt hätte. Wie ihr vielleicht wisst, liebe ich deren Produkte schon seit Jahren und sie erinnern mich sogar an meine Kindheit/Schulzeit. :D
Ich hatte Glück, wenn ich früher als Kind auch nur den Schulplaner bekommen habe, denn meinen Eltern waren all diese Sachen zu teuer und sinnfrei. Wozu ein Vokabelheft für das Vierfache ausgeben?, war die Devise. Naja, wenn ihr die Haefft-Produkte kennt, könnt ihr es vielleicht verstehen. Hätte ich selbst als Kind das Geld gehabt, hätte ich mir wohl alle Hefte von Haefft gekauft.
Der Schulplaner reichte mir aber aus, um glücklich zu sein - ich liiiebte ihn. Wisst ihr was? Einmal in den Sommerferien, liebte ich dieses Teil sogar so sehr, dass ich mich an einem Tag hingesetzt und all die Witze/Fun Fact's in dem Büchlein durchgelesen habe, bevor das Schuljahr also schon angefangen hat. Ihr wisst (vielleicht) schon - diese Zeilen über MO/DI/MI etc. bei der Wochenplanung. :D
Seitdem ich mein Abitur habe, kaufe ich den Schulplaner immer noch jedes Jahr. Allerdings jetzt für meine Schwester, höhö. :) (Ich habe ihr eingetrichtert, dass es der beste Planer auf der Welt ist :D)


Haefft schickte mir vor ein paar Wochen netterweise diesen schönen Timer zu. Er hat, wie die Schulplaner auch, einen Jahres-, Monats- und Wochenüberblick, was ich total praktisch finde. Ich liebe vorallem das Softcover, was allerdings sehr fest, stabil und eine matte, sich wunderschön anzufühlende Oberfläche hat. 


Die Fun Fact's, mit denen ich Haefft kennengelernt und lieben gelernt habe, gibt es in der "erwachsenen" Version immer noch, hihi. Aber reduzierter und an der Stelle rechts unten.


Außerdem packte mir das Haefft-Team noch zwei kleine, süße Notiz-Bücher mit in das Paket. Beide im praktischen A6 Format (also super zum Transportieren) und mit stabilem Hardcover.
Diese süßen Klammerchen mit den Aufdrücken "to do!", "remember", "don't forget", "done" etc. habe ich bei meinem letzten Shopping-Trip gefunden und eingepackt.

Wenn ihr Interesse an einem kleinen Set bestehend aus Notizbüchlein und den Klämmerchen (siehe unteres Bild) habt, kommentiert bis 06.03.16 einfach kurz unter diesem Post (vergesst dabei eure E-Mail Adresse nicht!) und zwei von euch schicke ich ein Set zu! :)



Kommentare on "HOW I GET ORGANIZED | app tip & little gift for you"
  1. Ich bin noch ganz altmodisch und schreibe alles in meinen kalender.
    Stenzel.tanja@gmx.de

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin ein absoluter Ordnungsvernatiker und muss alles immer aufschrieben und mit tausend Zetteln versehen. Am liebsten schreibe ich mir alles dreifach auf damit ich bloß nichts vergesse. Meistens schreibe ich mir auch To-Do-Listen für den Tag oder die Woche :)

    Liebe Grüße :)
    http://www.measlychocolate.de

    AntwortenLöschen
  3. Ich benutze beides...den Kalender in meinem Mobi und einen handschriftlichen für zuhause. Ich wäre verloren wenn ich nicht organisiert wäre
    petrasantafesprings @ gmail . com

    AntwortenLöschen
  4. Ich hatte das haefft schon ganz vergessen, bis ich gerade deinen Eintrag gelesen habe! In der Schulzeit habe ich auch immer in den ersten Tagen alle Witze durchgelesen und war dann ganz traurig, dass ich mir nicht paar Seiten für die langweiligen Unterrichtsstunden aufgehoben habe :D

    Für die Uni sollte ich auch mal wieder mit sowas arbeiten und an eine App habe ich noch nie gedacht, vielleicht hilft mir das ja genauso wie dir :D

    Liebe Grüße
    Laura


    linke.laura@gmx.de

    AntwortenLöschen
  5. Hi,sehr coole Verlosung.
    Ich schreibe mir meine Termine und co. auf meinen selbst gebastelten Notizbilderrahmen. Damit komm ich solàlà zurecht deshalb würde ich mich über den Gewinn sehr freuen. Lg Hanna

    HaTa.gutenbergerht@gmail.com

    AntwortenLöschen

Beleidigungen, anstößige Kommentare und Spam werden gelöscht.
Für alle anderen Kommentare bedanke ich mich! :)

Auto Post Signature

Auto Post Signature